Unsere Teams wachsen

Unsere Teams wachsen :-)

Unsere Warteliste in Hechingen war vor allen Nachmittags sehr lang, in Balingen konnten wir Vormittags recht schnell aufnehmen, in Burladingen haben wir inzwischen so gut wie keine Warteliste.

Wie ist uns das gelungen?

Wir haben in den vergangenen 24 Monaten intensiv am Ausbau unserer Standorte gearbeitet. Wir haben unser Team von 2017 bis 2019 verdoppelt. Ab Oktober 2019 fangen nun weitere 4 Kolleginnen, darunter zwei Kolleginnen mit Bachelor Abschlüssen, bei uns an.

Warum so viele neue Therapeuten ?

Uns geht es vor allem um Qualität denn um Quantität. Das bedeutet genauer, Auch wenn unsere Warteliste voll ist, nehmen wir nicht mehr Patienten auf. Im ersten Blick klingt das paradox. Die Patienten warten doch und mal ein oder zwei Patienten mehr zu machen ist doch auch nicht schlimm, oder?
Genau hier trennen wir uns von dem: " ach ein bisschen mehr geht doch immer"! Die Behandlungsfälle welche wir übernehmen, für die sind wir mit ganzem Einsatz dabei. Dies geht natürlich auf die Kraft und Energie, sowie die Konzentration unserer Therapeuten. So haben wir einige Kolleginnen, welche auf Teilzeit arbeiten, andere auf Vollzeit, wieder andere auf Stundenbasis. Aber alle mit ganzem Herzblut für Sie als Patienten und Angehörige. Um dennoch alle Patienten schnellstmöglich aufnehmen zu können, sind wir 2018 in neue Praxen gezogen. Hier haben wir mehr Platz und Möglichkeiten. So können wir nun weitere Kolleginnen in unser Team dazu nehmen.

Dieses Jahr verstärken uns nun:

Melanie Quade
Franziska Müller
Antonia Moder
Teresa Letsch

Aber die neuen Therapeuten sind ja nicht gleich alle so gut, oder?

Jeder Therapeut, wie auch jeder Patient, ist individuell und mit seiner eigenen einzigartigen Persönlichkeit.
Unsere Bewerbungsgespräche sind sehr differenziert und werden immer vom Praxisinhaber, sowie den fachlichen Leitern durchgeführt. So wählen wir die Bewerber aus, welche am Besten in unser Praxisprofil passen.

Jede neue Kollegin, jeder neue Kollege bekommt ein mind. 12 monatiges wöchentliches Coaching mit Herrn Seltmann und Frau Kremp. Zunächst werden im Coaching immer offene Therapiefälle besprochen. Jeder teilnehmende Mitarbeiter muss mind. immer einen Fall einbringen mit Diagnose, Behandlungsplan und Behandlungsverlauf. Dies dient nicht als Kontrolle der Kolleginnen, sondern als Begleitung. So können die Coaches ihre Gedanken und Ideen mit ergänzen.
Des Weiteren werden die neuen Kolleginnen regelmäßig in verschiedene Therapiekonzepte eingelernt. So können auch spezifische Fortbildungen ausgewählt werden (bei uns gibt es eine Fortbildungspflicht für jeden Mitarbeiter!).

Ergänzt und abgerundet wird die fachliche Begleitung von wöchentlichen Teamsitzungen im Praxisteam, sowie 1 x im Quartal vom Großteam. Praxisübergreifend findet ein reger Austausch über mediale Kommunikationswege statt.